Edward Mout studierte bis 2005 Gesang an der Universität von Indiana und hat danach in mehrere Young Artist Programmen wie Opera Theatre of St. Louis, Santa Fe Opera, Minnesota Opera, und Lyric Opera Chicago teilgenommen. In Chicago war er auf der Bühne als Seemann und Hirte in »Tristan und Isolde«, als Beppe in »I Pagliacci«, und als Parpignol in »La Bohème« zu hören. Mit großem Erfolg sang Edward Mout den Grafen Almaviva im »Barbier von Sevilla«, den er bei einem kurzfristigen Einspringen übernehmen konnte. In dieser Partie gastierte er ebenfalls beim französischen Festival Lyrique-en-Mer. Gastengagements in der Vereinigte Staaten führten ihn an die Central City Opera, die Wolf Trap Opera, wieder an Lyric Opera Chicago als Tanzmeister (»Ariadne auf Naxos«) und als Gottesnarr (»Boris Godunov«), und an der Metropolitan Oper als Postillon in »La fanciulla del West«. Seit der Spielzeit 2011/12 ist Edward Mout festes Ensemblemitglied an der Staatsoper Hannover und in Rollen wie Pedrillo (»Die Entführung aus dem Serail«), Vater Mignon (»Die Teufel von Loudun«), Flute (Brittens »Ein Sommernachtstraum«), Schäbige (»Lady Macbeth von Mtsensk«), Steuermann (»Der fliegende Holländer«), und Il Cavaliere Belfiore in »Il viaggio a Reims«). Seit sein Mitgliedschaft in der Ensemble der Staatsoper Hannover hat er auch mit anderer Europäische Opernhäuser gearbeitet, wie Deutsche Oper Berlin, Glyndebourne Festival Opera, Theater Freiburg, Opéra de Nice, und zuletzt Staatstheater Nürnberg als Skuratov in »Aus einem Totenhaus«.  In der Spielzeit 2018-19 singt er in Hannover Ein Hirt (»Tristan und Isolde«), Sir Andrew Aguecheek (Trojahns »Was ihr wollt«), Guidobald (»Die Gezeichneten«), und, 2. Soldat/1. Famigliari/Consul (»L'incoronazione di Poppea«).

Er hatte viele Konzerte in Amerika und Zentralamerika gesungen bzw. Handels Messias mit Libertyville Presbyterian Singers, Carmina Burana mit San Diego Chamber Singers, und Bachs Messe in H-Moll mit der Sinfonica Nacional de Costa Rica, die er unter den Leitung von Maestro John Nelson sang.  Seinem Konzertdebüt in Deutschland war in Stravinskys Les Noces mit dem Staatsorchester Hannover.  2013 sah auch einen Messias mit dem Klassische Philharmonie Bonn und seinen Debüt in Bachs Weihnachtsoratorium mit der Kantorei Herrenhausen, als er beide Evangelist und Tenor Solist singt.  In 2014 sang er in Nürnberg Mendelssohns Paulus, und in 2015 in San Diego, seine Geburtsstadt, sang er in Jonathan Doves There was a Boy.

    biografie

© 2013 by Edward Mout